Electric City 2017




Energy Base Vol. 20 Clubnight im Kraftwerk mit diversen DJs

Sa 26.08.2017 * 22:00
Kraftwerk
72000 Rottweil
Deutschland

Line-Up:
Als fester Bestandteil des Ferienzaubers ist die Energy Base die perfekte Sommerparty mit verschiedenen DJs, Energie und Leidenschaft!
 
Zum 20. Jubiläum heißen wir folgende Künstler willkommen:
 
Format:B
Seit 10 Jahren beherrschen sie die Tanzflächen mit ihrem Markenzeichen dem MotorFunk-Style. Der große Clubhit "Chunky" aus dem vergangenen Jahr brachte Format:B den so wichtigen Support von DJ-Kollegen aus der ganzen Welt und
ermöglichte es dem Duo mit ihrem Sound alle fünf Kontinenten zu bereisen.
 
Die Wege von Franziskus Sell und Jakob Hildenbrand kreuzten sich während ihres Tontechnikstudiums in Berlin. Derselbe Nenner war schnell gefunden und das Projekt Format: B bald gegründet. Ihr erstes Album „Steam Circuit“ inklusive Hits wie „Edding 850“, „Si Pero No“ oder „Like A Techmachine“ bündelte ihre ganze Kreativität zu Acid, darkem Tech-House, drückenden Subbässen und bösen Vocals.Ihr Stil ist markant und wurde auf ihrem zwischenzeitlich gegründeten Label Formatik fortgeführt. Neben eigenen Hits wie „Gospel“ oder „Dog Day“, veröffentlichen auf der Plattform auch befreundete Acts ihre Bretter
 
Lexer
Geboren und aufgewachsen in einer kleinen ostdeutschen Stadt namens Bad Lausick verschlug es den jungen DJ, seinen unzähligen Fans besser bekannt als Lexer, schnell ins nahe gelegene Leipzig, um sich dort voller Euphorie in das florierend-elektronische Nachtleben der Stadt zu stürzen.
 
Ein Schritt, der wohl den Grundstein dafür legte, dass sich Lexer in den Jahren darauf zu einem strahlenden neuen Stern am DJ- und auch Produzentenhimmel entwickeln sollte, der schon mit seinem allerersten Release im Jahr 2013 für Aufsehen sorgte.Vor diesem Hintergrund und aus der Perspektive eines enthusiastischen Partygängers, der sich seinen Musikgeschmack nicht von sogenannten Tastemakern und musikalischen Gralshütern diktieren lässt, erschließt sich auch schnell, warum Lexer sich bis zum heutigen Tage einfach sein Ding durchzieht und nur seinen Instinkten und dem Gespür für die großen Momente auf dem Dancefloor folgt.
 
Eine Offenheit und Attitüde, die er sich von seinem allerersten DJ-Gig an bewahrt hat und die seine Herangehensweise an die Kunst des DJ'ings bis zum heutigen Tage auszeichnet.Natürlich ist die Basis für seine Sets immer, seinen Wurzeln geschuldet, cluborientiert und 4/4-basiert, doch darübergeschichtet wird alles was Spaß macht und die Tanzfläche nachhaltig in Bewegung versetzt resse Lexer spielt intuitiv, melodiös und harmoniebasiert, scheut sich keinesfalls vor PopEinflüssen und vollendeter musikalischer Schönheit, egal ob diese durch Streicher,Pianos, Trompeten, Gitarren oder gar durch ausufernde Vocalpassagen repräsentiert wird.Mit dieser ureigenen Mischung versteht es der junge Leipziger immer wieder, Crowds auf ein neues Level der Ekstase zu hieven, unabhängig davon ob er nun in Deutschland, Skandinavien, Südamerika, Asien oder Südafrika an den Decks steht und wohin ihn sein stetig wachsendes Flugmeilenkonto oft schon am nächsten Tag führen wird.
 
Monkey Safari
Die beiden Brüder bringen Sonnenschein auf den Dancefloor – selbst bei den regnerischsten Open-Airs. Dabei verschreiben sich die DJs nicht einem gleichbleibenden Stil, sondern sind durchaus offen für neues: 2015 war das Jahr des Wandels für die deutschen Produzenten - sie entwickelten und schneiderten einen Klang, der perfekt auf die einzigartigen Clubnuancen passt und dennoch die Kernelemente melodischer Akkorde und Grooves wie bei den vorherigen Duoproduktionen hält. Dementsprechend zog Monkey Safari ihre bisherigen Labels zurück, um sich auf ihr neues 'Hommage' zu konzentrieren.Im selben Jahr enthüllte Monkey Safari deren Remix für Marc Houles "Pepper" auf Richie Hawtins Label Minus. Ihre sehr erfolgreichen EPs "Cranes" und "Walls", die Monkey Safari vorstellten, eröffneten den Kontakt zu einigen spannenden Musikern wie Wolf + Lamb, Kölsch sowie den Techno-Schwergewichten Guy Gerber und Josh Wink, sowie einer der ikonischsten Produzenten der Tanzmusik: Moby.Das deutsche DJ-Duo hat sich in einer unglaublichen Form weiterentwickelt und man darf gespannt sein, welche spannenden Nachrichten noch folgen. Sei es ein neuer Remix oder EP-Drop, DJ-Set oder Party,
Monkey Safari wird sicher alle Bereiche der Tanzkultur ohne Anzeichen einer Verzögerung am Horizont berühren. Ihr Versprechen bleibt das Gleiche und sendet sonnige Schwingungen, um auch die dunkelsten Tanzböden zum Lächeln zu bringen.

Local Support:
Kriegberg & Sayuri (Kowalski Musik)
Adi Dassler (Rave with us, Narkose Musik, Kraftwerk Rottweil)
Joe Panic (Fou Malade)
Philectric (Kraftwerk Rottweil)
DJ FX (Radio7, Kraftwerk Rottweil)

Wir freuen uns diese und viele weitere DJs im Kraftwerk willkommen zu heißen, die alle 3 Dancefloors mit verschiedenen Musikstilen zum Beben bringen werden.

 
Sa 26.08.2017 * 22:00
Kraftwerk
72000 Rottweil
DeutschlandKraftwerk Rottweil / Einlass & Beginn: 22.00 Uhr
VVK: 15,- Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK: 18,- Euro | ab 18 Jahren
www.formatb.com
http://www.subwayevent-berlin.com/de/artists/lexer
www.monkeysafari.deMit



Beschreibung zur Veranstaltung:
Mit Gewinnspiel 3x2 Karten
Email mit Betreff Energy Base Vol. 20
Vor und Zuname an win@technopixel.de

Flyeransicht Groß: Vorderseite | Rückseite
Eintrag vom: 30.07.2017


Toxicator 2017